Informationen zum Pfarrplan

Pfarrplan
Was ist eine Verbundgemeinde?

In einer Verbundgemeinde gibt es neben den örtlichen Kirchengemeinderäten (KGR) einen gemeinsamen Verbundkirchengemeinderat (VKGR), der aus Vertretern und Vertreterinnen aller drei Kirchengemeinderäte besteht. Die Pfarrstellen werden der Verbundkirchengemeinde zugeordnet und haben darin Seelsorgebezirke, können aber thematische Aufgaben über alle drei Gemeinden übernehmen, z.B. Seniorenarbeit, Männerarbeit, usw.. Der VKGR erarbeitet eine Geschäftsordnung für die beiden Pfarrämter, die der Oberkirchenrat festlegt. Der Oberkirchenrat legt auch wie in allen Gemeinden die Gottesdienstordnung und die Ordnung der Konfirmation nach Anhörung des VKGR fest. Die Finanzen im gemeinsamen Haushaltsplan sind für jede Kirchengemeinde weiterhin separat geführt. Auch die Gebäude und deren Rücklagen gehören jeder Gemeinde weiterhin separat.

Da durch den Pfarrplan in unseren drei Gemeinde im November 2018 eine Pfarrstelle nicht wieder besetzt wurde ist, haben alle drei Kirchengemeinderäte unserer drei Kirchengemeinden noch in der letzten Mandatperiode eine Richtung vorgeschlagen, in der sie gemeinsam weiter gehen wollen, nämlich eine Verbundgemeinde zu bilden. Sie erhoffen sich dadurch ein Zusammenwachsen, das die Kräfte bündelt und unseren Gemeindemitgliedern zugutekommt. Aktuell verständigen sich die Kirchengemeinderäte über ein Verfahren, in dem nach einer Gemeindeversammlung mit Anhörung aller Mitglieder in jeder Gemeinde die drei Gremien einen Beschluss fassen, ob man eine Verbundgemeinde bilden möchte.

Die Gemeindeversammlungen der 3 Kirchengemeinden finden am 01.+ 02. Juli statt. Genaue Orte und Uhrzeiten werden noch bekanntgegeben.

Unser Kinder -und Jugendprogramm 2020